• +49 9367 3679
  • info@jbo-kuernach.de
    Montag, 09 Oktober 2017 18:59

    Blaskapellenturnier 2017

    Wie jedes Jahr ist im Oktober neben der Pokalfete ein großer Höhepunkt das Blaskapellenturnier. Aus diesem Turnier ging auch einst die Pokalfete als Siegesfeier hervor. Um auch in diesem Jahr wieder den Sieger ermitteln zu können, traten 7 Mannschaften in einem packenden Turnier gegeneinander an. Teilnehmer waren dieses Jahr die Musikvereine aus Neunkirchen am Brand, Unterpleichfeld (2x), Güntersleben, Werneck, das JBO Kürnach und die Kürnacher Mädels. Bei diesen Teilnehmern und Musikvereinen war mit einem spannenden Wettkampf zwischen den Orchestern zu rechnen. Um gestärkt in das Turnier starten zu können, begann der Tag um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück. Nachdem alle ihre Kräfte und Energien aufgetankt hatten, startete das Turnier pünktlich um 11 Uhr mit dem ersten Spiel zwischen Neunkirchen und den Kürnacher Mädels.

    Einige spannende und aufregende Spiele später war die Vorrunde auch schon beendet. Nun kamen auch die Fans der Mannschaften zum Einsatz und durften ihr Können im Fanspiel unter Beweis stellen. Dabei ging es darum mit einem gezielten Schuss eine Flasche von der Latte des Tores zu schießen. Der Preis für das Fanspiel (5 Liter Bier) ging dieses Jahr an das JBO Kürnach, weil ihr treuer Fan Holger Wagenbrenner mal wieder mit Bravour die Flasche von der Latte schoss. Nach der packenden Vorrunde standen die Halbfinalisten fest und es ging darum die Finalisten zu ermitteln. Im ersten Halbfinale traten die Mannschaften des JBO Kürnach und des Musikvereins Güntersleben gegeneinander an. Wobei sich das JBO Kürnach nach einem adrenalingeladenen Spiel durchsetzen konnte. Somit ging es im zweiten Halbfinale darum zu ermitteln, wer der Gegner im Finale wird. Es traten die Mannschaften des Musikvereins Werneck und Neunkirchen an. Und es konnte sich letztendlich die überragende Mannschaft aus Werneck durchsetzen. Nun konnte also das große Finale zwischen Kürnach und Werneck steigen. In einem packenden und knappen Spiel um den Sieg konnte sich das JBO Kürnach vor großem Publikum zum wiederholten Male den Sieg sichern. Die Zuschauer haben wieder einmal bemerkt, dass auch Musiker sehr gut Fußball spielen können. Es war ein insgesamt faires und tolles Turnier. Vielen Dank für den schönen und aufregenden Tag!

    Die Abschlusstabelle:

    1. JBO Kürnach
    2. MV Werneck
    3. MV Neunkirchen
    4. MV Güntersleben
    5. Kürnacher Mädels
    6. Unterpleichfeld I
    7. Unterpleichfeld II

    ⇒ Hier geht es zu den Bildern ⇐

     

    Donnerstag, 05 Oktober 2017 19:27

    Olympic Games 2017

    Ein kalter, verregneter Feiertag ist zum Heulen? Von wegen! Uns macht das am Tag der Deutschen Einheit gar nichts aus! Denn ein festverankerter Termin im Kalender des JBOs sind die Olympic Games am 3. Oktober. Jahr für Jahr nutzen wir den Feiertag, um den Kids Spiel und Spaß in der Höllberghalle zu bieten.

    Um 14 Uhr startete der sportliche Nachmittag. Zu Beginn gab es eine kurze Vorstellungsrunde, damit sich auch die neuen Kinder in unserer Runde kennen lernen konnten. Danach musste dieses Wissen direkt bei den nächsten Spielen angewendet werden. Nach zwei, drei kleinen Kennenlernspielen wurde sich nun für die kommenden anstrengenderen Spiele bei „Komm mit – Lauf weg“ warm gemacht, denn nach den Kreisspielen warteten „Feuer-Wasser-Luft“ und „Brennball“ auf die Kinder.

    Nachdem alle komplett außer Puste waren, wurde die wohlverdiente Pause eingeläutet. Es gab frisch gebackene Kuchen von den Bäckerinnen der Jugendvorstandschaft. Ob Käsekuchen, russischer Zupfkuchen, Rotweinkuchen, Brownies oder Muffins - es war für jeden etwas dabei. Auch wurde für ausreichend Vitamine gesorgt, wobei die Äpfel bei den Kindern jedoch nicht so begehrt waren und sich jeder eher auf die Kuchen stürzte.

    Frisch gestärkt, mit vollen Bäuchen und neuer Energie ging es nach der Pause weiter mit „Inselball“ und „Burgball“. „Burgball“ machte den Kindern so viel Spaß, dass davon ganze drei Runden gespielt wurden. Danach blieb nicht mehr viel Zeit. Zum Ende der Olypmic Games 2017 wurde noch das Spiel „Schwarz – Weiß“ gespielt, bis um 18 Uhr die ersten Kinder von ihren Eltern schon wieder abgeholt wurden.

    Wir hoffen, es hat allen Kindern Spaß gemacht und freuen uns schon auf die nächste Aktion am 10.11.2017, wenn wir gemeinsam zum Bowling nach Rottendorf fahren.

    Eure Jugendvorstandschaft

     

    ⇒ Hier geht es zu den Bildern ⇐

    Sonntag, 01 Oktober 2017 16:24

    Spielabend der Jugendvorstandschaft

    Am Freitagabend um 17 Uhr begann unser Spieleabend. Zu Beginn spielten wir erst ein paar kleine Spiele, wie zum Beispiel „Concentration-now-beginns“ oder das Evolutionsspiel, welches die Stimmung zwischen allen lockerte. Anschließend gab es für uns alle Pizzabrötchen, welche sehr lecker schmeckten, da verdrückte mancher sogar fünf Stück. Nachdem alle gesättigt waren, starteten wir mit dem großen Spiel, dieses war in Form eines Casinos aufgebaut. Es gab verschiedene Stationen und Spiele an welchen die Kinder Coins gewinnen konnten. Diese Coins mussten sie jedoch auch bei gewissen Spielen einsetzen um daran teilnehmen zu dürfen. Jedes Kind bekam zu Beginn zwei Coins und somit begann der Spielspaß. Die Kinder versuchten bei Roulette, Schokoladenessen, HalliGalli, Kartenhausbau, und Kronkorkenschnipsen, Coins zu erspielen. Schnell wussten sie bei welchem Spiel sie am meisten Coins ergattern konnten. Während des gesamten Abends konnten mit den gewonnenen Coins allerlei Süßigkeiten und Waffeln gekauft werden. Nachdem alle Coins verspielt und die Bäuche voll waren, feierten wir zum Schluss noch eine kleine Party, mit Nebelmaschine, Strobolicht und bekannter Partymusik, wie dem Ketchupsong. Wir alle tanzten und lachten und feierten bis die ersten abgeholt wurden. Wir freuen uns schon auf den nächsten Spieleabend und die nächste unvergessliche Party mit euch!

    Hier geht es zu den Bilder

    Bevor es in die verdiente Sommerpause geht trafen sich am Samstag, 15. Juli 2017, um 14:30 Uhr alle fußballbegeisterten Musikerinnen und Musiker am Sportplatz in Kürnach zum traditionellen Generationenduell. Hierbei zeigten sich bei einigen Mitstreitern auch unvorstellbare Fähigkeiten im Umgang mit dem Ball auf, die von den Zuschauern am Spielfeldrand bejubelt wurden. Nach einem fairen Spiel über 70 Minuten mit dem Endstand 6-6 traten beide Mannschaften, zum alles entscheidenden Elfmeterschießen an. Hierbei konnten sich letztendlich die Oldstars mit 4-2 durchsetzen. Erschöpft aber glücklich freuten sich alle auf das anschließende Abschlussessen.

    Dieses folgte am Abend am Vereinsheim. Bei Bratwurst, Steak und Salat, sowie dem ein oder anderen Kaltgetränk ließ man die vergangene Saison Revue passieren. Gesättigt und Zufrieden verließ auch der letzte Musiker am späten Abend die Örtlichkeit. 

    Zuletzt bleibt nur noch zu sagen, danke für die erfolgreiche Saison und einen schönen Urlaub!

    Freitag, 30 Juni 2017 23:04

    Zeltlager 2017 - Cowboy und Indianer


    Am Freitag, den 23.06.2017, trafen sich 32 Kinder und Jugendliche am Feuerhaus Kürnach zum diesjährigen Zeltlager mit dem Thema Cowboy und Indianer, um ihre Pferde zu satteln und die Kutschen zu beladen, um die Reise zum Zeltplatz Koppenwind bei Rauhenebrach anzutreten. Sofort nach Ankunft der Kinder am Zeltplatz begannen alle mit dem Aufbau der Tipis und erste mutige erkundeten den Zeltplatz. Nachdem alle ihren Schlafplatz für die nächsten Tage eingerichtet hatten, startete das Zeltlager mit lustigen Kennenlernspielen, bei denen die Einteilung der Kids in Cowboys und Indianer erfolgte. Als Cowboy oder Indianer bestritten sie nun die Spiele des Zeltlagers und kämpften um den Pokal, der am Samstagabend würdevoll dem Siegerteam übergeben wurde. Beim gemütlichen Beisammensein am Lagerfeuer, mit Singen von Lagerfeuerliedern ließen die Cowboys und Indianer den ersten aufregenden Tag ausklingen. Aber Ausruhen bzw. Schlafen war noch lange nicht möglich. Für alle mutigen Cowboys und Indianer hieß es „Auf zum Nachtspiel!“. In einem abgegrenzten Waldgebiet direkt neben dem Zeltplatz machten sich die Kinder und Jugendlichen auf die Suche nach Diamanten, die ein Räuber aus seinem Beutesack verloren hatte. Aber auch Indianer und Cowboy typische Objekte, wie ein Federschmuck, ein Cowboyhut oder ein Schatz waren versteckt und mussten gefunden werden. Durch das Lösen von Knobelrätseln beim weißen Indianer erhielten sie Tipps für die Verstecke. Sie konnten aber auch auf den Cowboy treffen mit dem sie um Geld spielten. Auch Schurken trieben sich herum und beklauten die Cowboys und Indianer. Nach diesem aufregendem Nachtspiel fielen alle müde in ihren Schlafsack.

    Der nächste Tag fing mit einem leckeren und ausgiebigen Frühstück an, um wohl gestärkt in den Tag zu starten. Am Vormittag wurden verschiedene Bastelworkshops angeboten, wo für jeden, ob Cowboy oder Indianer, etwas dabei war. Das Angebot erstreckte sich vom Basteln von Perlenarmbändern über Sheriffsterne, Indianerfederschmuck, Traumfänger bis hin zum Bau eines Bogens mit Pfeilen und dem Basteln von Fackeln. Gestärkt vom leckeren Mittagessen machte das ganze Camp den örtlichen und bei den Kindern heißgeliebten Spielplatz unsicher. Nachdem sie sich dort ausgetobt haben stand noch ein Stationsspiel durch den Wald auf dem Programm. Dort konnten die Cowboys und Indianer ihr Können bei Pferderennen, Büffeljagd, Lassoschwingen, Bogenschießen und Westernschießen unter Beweis stellen. Nach leckeren gegrillten Burgern am Abend erwartete die Kindern ein bunter Abend am Lagerfeuer, bei denen manche beweisen mussten was sie so alles im Köpfchen haben, aber auch der ein oder andere stellte sein schauspielerisches Talent unter Beweis. Den Ausklang fand der zweite Tag mit Spielen, Singen sowie Grillen von Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer. Bevor alle müden Cowboys und Indianer in ihre Schlafsäcke schlüpften folgte noch ein Höhepunkt, die Verkündung der Siegergruppe. Nach einem Kopf an Kopf Rennen wurde der Pokal den Indianern überreicht, welche ihren Sieg noch gebührend feierten, aber auch die Cowboys gingen nicht mit leeren Händen aus. Bevor es nun wirklich für alle erschöpften Cowboys und Indianer hieß ins Bett zugehen, startete noch ein kurzer Fackelzug mit den selbstgebastelten Fackeln durchs angrenzende Dorf.

    Nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntagmorgen, begann der Abbau der Tipis und das gemeinsame Saubermachen des Zeltplatzes. Der restliche Vormittag wurde durch Spiele im Lager, wie zum Beispiel Räuber und Gendarm verkürzt. Nach unserem letzten gemeinsamen Mittagessen kamen auch schon die ersten Eltern der mutigen und erschöpften Cowboys und Indianer und machten sich mit ihnen nach einem anstrengenden und aufregenden Wochenende wieder Richtung Heimat auf.

    Hier geht es zu den Bildern

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.