• +49 9367 3679
  • info@jbo-kuernach.de

    Termine

    14.12.2019
    Weihnachtsfeier NWO

    24.12.2019
    Glühwein trinken

    26.12.2019
    LAN Party

    01.01.2020
    Neujahrsanspielen

    17.01.2020
    Skifreizeit

    01.02.2020
    Eisbahn

    22.02.2020
    Faschingsfete "Forever Young"

    07.03.2020
    Jahreshauptversammlung JuVo

    22.03.2020
    Jahreshauptversammlung

    13.04.2020
    Osteraktion

    Das Orchester

    Dirigentin - Katharina Deppisch



    • Geboren 1984 in Würzburg
    Musikalischer Werdegang
    • seit 2016 Dirigentin des Jugendblasorchesters Kürnach
    • seit 2015 Dirigentin des Oberstufenorchesters des Musikvereins Essleben
    • 2012- 2015 Dirigentin der Bläserklasse und des Nachwuchsorchesters des Musikvereins Randersacker
    • seit 2010 Dirigentin des Jugendorchesters Eisingen-Waldbrunn
    • seit 2010 Instrumentallehrerin für Klarinette und Saxophonim Musikverein Eisingen
    • seit 2005 Dozentin für Registerproben in verschiedenen Musikvereinen
    • 2002-2010 Dirigentin des Jugendorchesters Waldbrunn
    • seit 2000 Instrumentallehrerin für Klarinette und Saxophonim Musikverein Waldbrunn

    Musikalische Ausbildung

    • 2013 – 2015 Dirigentenkurs zur staatlich anerkannten Dirigentin im Rahmen der Nordbayerischen Bläserakademie
    • Abschluss: Dirigent von Blasorchestern im Laienmusizieren (C3) mit sehr gutem Erfolg
    • Abschluss: Geprüfter Dirigent des NBMB mit sehr gutem Erfolg
    • Abschluss: Stimm / Registerführer im Musikverein (C-Grundkurs) mit sehr gutem Erfolg
    • 2014 „Stilistische Weiterbildung für Blasorchesterdirigenten“ mit dirigiertechnischen Übungen bei Prof. Johann Mösenbichler
    • 2000 D3 (Klarinette)
    • 1998 D2 (Klarinette)
    • 1997 D1 (Klarinette)

    Orchesterprojekte

    • 2015 WiBraPhon
    • 2014 Bläserphilharmonie Schweinfurt
    • 2012 World Youth Orchestra (WYWOB)
    • 2010-2012 Nordbayerisches Jugendblasorchester

    Musikalische Erfolge

    • 2005 Wertungsspiel in Zirndorf: Ausgezeichneter Erfolg (96 von 100 Punkten)
    • 2006 Wertungsspiel in der Mittelstufe in Sand am Main: Ausgezeichneter Erfolg (92 von 100 Punkten)
    • 2007 Wertungsspiel in Gerbrunn, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe – mit ausgezeichnetem Erfolg
    • 2008 2. Intern. Jugendfestival in Schwäbisch Hall, Leitung Wolfgang Heinrich, Kategorie 3 (mittel) – mit sehr gutem Erfolg
    • 2009 Wertungsspiel in Werneck, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe – mit ausgezeichnetem Erfolg
    • 2010 Wertungsspiel in Kürnach, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe – 1. Rang mit Qualifikation zum Landesentscheid
    • 2011 Landesentscheid in Memmingen, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe – 2. Platz
    • 2012 Jugendorchesterwettbewerb des 11. Bayerischen Landesmusikfestes in Weilheim, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe – 1. Platz
    • 2012 internationalen CISM-Wettbewerb in Bamberg, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe – 1. Platz und CISM Globe Price in Gold für die höchste Punktzahl aller Teilnehmer
    • 2015 Wertungsspiel in Volkach, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe - mit ausgezeichnetem Erfolg
    • 2016 Wertungsspiel in Bad Kissingen, Leitung Wolfgang Heinrich, Mittelstufe - mit ausgezeichnetem Erfolg
    • 2019 Wertungsspiel in Sulzbach am Main, Leitung Katharina Deppisch, Mittelstufe - mit sehr gutem Erfolg

    Probenzeiten

    Donnerstag, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr im Probenraum
    (Rathaus Kürnach, Kirchberg 15, 97273 Kürnach)

    Kontakt

    Möglichkeit zur Kontaktaufnahme finden Sie unter Kontakt.

    Anmeldung

    Formulare zur Anmeldung zum Instrumentalunterricht, sowie zur musikalischen Grundausbildung finden Sie im Downloadbereich.

    Mitgliedschaft

    Unterstützen Sie den Verein bei seiner musikalischen Arbeit und werden Sie Mitglied.

    Aktuelles

    • Herbstkonzert 2019 - Ein Rückblick

      Auch dieses Jahr fand das traditionelle Herbstkonzert von NWO – Leitung Mike Bräutigam – und JO – Leiterin Katharina Deppisch – wieder in der Höllberghalle statt. Das Programmheft zierte das Symbol „Enso“, ein nicht ganz geschlossener Kreis, der mit einem einzigen Pinselstrich gezeichnet werden muss. Das Symbol kommt aus der Zen-Malerei und stellt die „Wahre Wirklichkeit“ und das echte Symbol der Natur vor. Nur wer dabei innerlich gesammelt und im Gleichgewicht ist, kann einen Enso malen. In der Pause konnte dies auch an Stehtischen ausprobiert werden.Das NWO hatte drei Werke einstudiert und überzeugte dabei besonders beim Stück „The Magic of Harry Potter“, dem längsten Musikstück lt. Mike, das er je mit dem NWO einstudiert hat. Aber die Mühe hatte sich gelohnt und es hat wunderbar geklappt. Das Publikum forderte jedenfalls begeistert eine Zugabe ein. Das freute Mike und seine Musiker*innen natürlich sehr und sie spielten daraufhin noch den Stück „Game of Thrones“. Nach einer Umbauphase, währenddessen Thomas Konrad den Besuchern die geplanten Veranstaltungen im Festjahr 2020 zum 40-jährigen Bestehen des JBO‘s erläuterte, nahm bereits im Hintergrund das JO seinen Platz ein und es konnte nahtlos weitergehen.

       

      Das JO begann seinen Teil des Konzertes mit „Forever Shining“ von James Swearingen und hatte - laut Programm - doch sehr beachtliche 10 Musikwerke einstudiert. Die Moderation und Vorstellung der Musikstücke übernahm erstmals – übrigens sehr souverän und selbstbewusst – die Flötistin Luisa Igelhaut. Beim Stück „Abendstimmung“ versetzte Luisa Bertel mit ihrem F-Horn das Publikum in eine ruhige und harmonische Stimmung, wie sie an einem lauen Sommerabend bei einem Gläschen Wein, in einer gemütlichen Sitzecke im heimischen Garten entstehen kann. Jonas Hartmann regte bei seinem Solo die Phantasie der Besucher an, in dem er bei „The Wise Teddybear“ das trollige Tapsen eines kleinen Bären mit seiner Posaune imitierte. Auch die Jugendlichen, die in diesem Jahr die D1 und D2-Prüfung erfolgreich abgeschlossen hatten wurden von Thomas ganz herzlich dazu gratuliert und erhielten von Bettina Plitzner – der fürsorglichen Betreuerin für die insgesamt 70 Kinder/Jugendlichen von NWO und JO - eine kleine Aufmerksamkeit überreicht.

       

      D1-Absolventen:

      Pauline Eberth, Bastian Öchsner, Lisa Reinhard, Alois Schrauth, Bianca Weber und Lilien Weber

       

      D2-Absolventen: Linus Haug, Jason Heinrich und Rebecca Wunderlich

      Im Stück „Montanas del Fuego“ von Markus Götz wurde die Vulkaninsel Lanzarote musikalisch interpretiert. Die darin vorgestellten „Feuerberge“ wurden den Besuchern durch einen selbst gebauten Vulkan, den mehrerer Mädels aus dem JO hervorragend gebastelt hatten, bildlich vor Augen geführt. Den Besuchern des Konzertnachmittags wurde eine sehr gelungene Darstellung der musikalischen Vielfalt, die die beiden Orchester bieten, präsentiert. Belohnt wurden die jungen Musiker*innen für Engagement im Anschluss an das Konzert durch eine kleine Party mit Brotzeit zum Ausklang des schönen Abends.

       

      ⇒ Hier geht es zu den Bildern ⇐

       

       

    • Herbtskonzert 2018 - Durch Raum und Zeit

    • Rückblick zum Freizeitwochenende des Jugendorchesters 2017

      „Auf nach Bad Kissingen!“ Hieß es für die Musikerinnen und Musiker des JOs am Wochenende vom 17.10 – 29.10, denn dort fand das diesjährige Freizeitwochenende statt. Aufgeregt und voller Elan kamen alle an der Jugendherberge in Bad Kissingen an und freuten sich schon auf ein lustiges Wochenende. Auch wenn das JO in einem Kurort nächtigte blieb den Jungmusikern nicht viel Zeit für Erholung, denn auf dem Programm stand Action, Spiel und Spaß. Da die gemeinsame Fahrt dazu genutzt werden soll, die Musikerkollegen besser kennen zu lernen und die Gemeinschaft des gesamten Orchester zu stärken, starteten wir das Wochenende mit lustigen Kennenlernspielen. Am ersten Abend  blieb auch noch genug Zeit ein paar Lieder mit Begleitung auf der Gitarre zu trällern, oder Gesellschaftsspiele, wie zum Beispiel „Halli Galli“, „Mensch-ärgere-dich-nicht“ oder „Bombe“ zu spielen.
      Am nächsten Tag machten die Jugendlichen Bad Kissingen unsicher, da eine Schnitzeljagd quer durch Bad Kissingen auf dem Programm stand, bei der die Musiker die wichtigsten Plätze der Stadt erkunden konnten. Außerdem war am Mittag für die jungen Musikerinnen und Musikern noch genug Zeit um ihre überschüssige Energie auf dem Hartplatz beim Volleyball oder Basketball spielen loszuwerden. Den bunten Abend startete die JuVo mit einen Hausspiel, bei dem die Jugendlichen in bunt zusammen gemischten Gruppen  nummerierte Zettel mit Fragen in der ganzen Jugendherberge suchen und beantworten mussten. Bei den Fragen konnte jeder sein Wissen unter Beweis stellen, denn sie reichten von physikalischen bis hin zu musikalischen Fragen. Nach erfolgreichem Beantworten einer Frage durfte man auf dem Spielfeld weiter rücken und kam somit dem Ziel immer näher.  Nach einem spannenden Kopf an Kopf Rennen konnte eine Siegergruppe genannt werden, die ihren Sieg bei der anschließenden Disco gebührend feiern konnte. Nach dem aufregenden Spiel wurde dann das Tanzbein geschwungen und jeder konnte sein Rhythmusgefühl und seinen Hüftschwung unter Beweis stellen, von Gruppentänzen, Clubtänzen bis hin zu Dance-Battles war auf der Tanzfläche alles geboten.

      Unseren letzten Morgen starteten wir nach einem gemeinsamen Frühstück mit einer effizienten Tuttiprobe.  Nach dem Mittagessen  mussten wir uns schon wieder voneinander verabschieden und alle fuhren müde, aber dafür mit schönen Erinnerungen und Erfahrungen an das diesjährige Freizeitwochenende zufrieden nach Hause und freuen uns schon auf das Freizeitwochenende im nächsten Jahr!

      Danke an alle die diese Fahrt ermöglicht haben und das Wochenende so toll organisiert haben!

       

      Hier geht es zu den Bildern 

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.