• +49 9367 3679
  • info@jbo-kuernach.de

    Termine

    14.09.2019
    Wallfahrt Retzbach

    19.10.2019
    Pokalfete

    07.12.2019
    Weihnachtsfeier

    Das Orchester



    Im Jahre 2000 fanden sich 25 ehemalige Musiker und Musikerinnen, die ihr Hobby wieder aufleben lassen wollten. Also wurden die Instrumente entstaubt und Hubert Scheller, Gründer des Jugendblasorchesters, übernahm die Leitung des neu gegründeten Blasorchesters. Durch traditionelle Blasmusik bereichern dieses Orchester die musikalische Vielfalt des Vereins um eine weitere Facette.

    Dirigent - Günter Heinrich



    Alter:
    Jahrgang 1963

    Beruf: Maschinenbautechniker

    Musik:
    • 1973: Start Flügelhornunterricht
    • 1974: Kirchenmusik mit der Trachtenkapelle Kürnach
    • 1976: Musizieren in der Vorgruppe zum JBO (bei Hubert Scheller) siehe Anfang der JBO-Chronik „… 7 Jugendliche die keinen Anschluss an die Trachtenkapelle fanden → ich war einer davon! …von da ab aktives Musizieren im JBO bis 1993
    • 1978 /-79: Schlagzeugunterricht
    • 1978 – 1980: Schulband (Wolfskeel-Realschule)
    • 1985 – 2009: Schlagzeuger bei „Die Kürnacher“
    • Seit 2000: EBO-Kürnach/Körnier Dorfmusik – in den ersten drei Jahren als Flügelhornist, danach als Schlagzeuger
    • Seit 2010: Dirigent der Körnier Dorfmusik
    Hobbies:
    • hauptsächlich „Körnier Dorfmusik“
    • Familie, etwas „radfahren“ und „garteln“, Retzbachwallfahrt
    • Böhmische Blasmusik (hören, spielen, erleben)
    Was ich mag:
    • gut besuchte Musikproben
    • die Geselligkeit beim und nach dem Musizieren
    • Schäufele mit Klos, Weinschorle
    • ab und zu „meine Ruhe“

    Kontakt

    Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme finden Sie unter Kontakt.

    Mitgliedschaft

    Unterstützen Sie den Verein bei seiner musikalischen Arbeit und werden Sie Mitglied.

    Downloads

    Zurzeit stehen keine Downloads zur Verfügung.

    Aktuelles

    • „Abend der Blasmusik“ der Körnier Dorfmusik

      Bereits zum 15. Mal fand in diesem Jahr am 10.3.2019 der „Abend der Blasmusik“ der Körnier Dorfmusik statt. In der Kürnacher Höllberghalle fanden sich rund 350 Blasmusikfreunde ein, welche die Kapelle live erleben wollten. Als Ehrengäste begrüßte Thomas Konrad, neben dem Hausherrn Thomas Eberth, Landrat Eberhard Nuß und MdL Manfred Ländner der die Moderation des Abends wieder übernahm.

      Manfred Ländner blickte zurück zum ersten Abend der Blasmusik im Jahr 2005, bei dem damals gerade mal 90 Besucher in das Pfarrzentrum kamen. Über die Hälfte der jetzigen Musiker/innen waren auch damals schon mit dabei.

      Die Körnier Dorfmusik (KDM), unter der musikalischen Leitung von Günter Heinrich, startete mit dem Marsch „Firmament“ in den Abend und hatte wieder viele neue Polkas, Walzer und Märsche, u. a. von Mathias Rauch, Alexander Pfluger und Lukas Bruckmeyer einstudiert. Auch bekannte Stücke von z.B. Ernst Mosch und Kurt Pascher wurden vorgetragen.

      Der Gesang mit Elke Wunderlich und Elmar Heinrich stellte sich beim Walzer „Bin bei Dir“ vor, der von Tanja Dusel aus Unterfranken komponiert und getextet wurde. Bei der Polka „Blas‘ Musikant“ wurde der Gesang noch von Marika Heinrich und Michael Winkler ergänzt.

      Werner Pfenning begann den Reigen der Solisten mit dem Slow-Solo für Trompete „Wenn die Augen glänzen“. Frank Wunderlich glänzte anschließend an seiner Posaune beim „Song for You“ und Silke Kimmel beim “A Song for You“, einem Slow-Solo für Klarinette und Orchester. Beim Walzer „Tenorhorn-Sterne“ erspielten sich Claudia Konrad am Bariton und Michael Heinrich am Tenorhorn den Applaus des Publikums.

      Auf einer Großleinwand wurde über eine Präsentation der Abend visuell begleitet. Hier wurden die jeweiligen Musikstücke und Komponisten angezeigt, garniert mit zum Stück passenden Themenbildern und Liedtexten oder auch Bilder aus dem Vereinsleben der Körnier Dorfmusik.

      Mit der Polka „Liebe Freunde“ von Kurt Pascher endete dieser schöne Blasmusik-Abend. Bei der Zugabe unterstützten Eberhard Nuß an der großen Trommel und Manfred Ländner als Dirigent die Musiker/innen bei der Polka „Auf der Vogelwiese“.

    • Abend der Blasmusik - Frühjahr 2019

    • Rückblick "Abend der Blasmusik"

      von Elke Wunderlich

      Ca. 270 Besucher fanden in diesem Jahr den Weg in die Höllberghalle, um böhmische Blasmusik der „Körnier Dorfmusik“ zu hören. Sie kamen aus dem ganzen Umkreis: Bergtheim, Maidbronn, Ober- und Unterpleichfeld, Püssens- und Prosselsheim, Estenfeld, Rieden und Hausen. Thomas Konrad begrüßte nach dem „Mars der Medici“ alle Gäste aus nah und fern und natürlich auch den Moderator des Abends – Manfred Ländner. Er gedachte auch der beiden aktiven Musiker Andreas Krieger (Flügelhorn/Trompete) und Petra Bauer (große Trommel, früher Klarinette), die seit dem letzten Abend der Blasmusik 2017 leider völlig überraschend verstorben waren.

      Günter Heinrich hatte wieder wunderschöne neue Polkas, Märsche und Walzer (Anm. der Red.: „Projekt Walzer“) einstudiert - siehe beiliegendes Programm. An der Leinwand wurden die Musiktitel mit passenden Bildern oder den Liedtexten untermalt.

      Die Solisten des Abends waren:

      • Werner Pfenning am Flügelhorn mit „My Way“
        Werner hat dieses Stück in Gedenken an Andreas Krieger ausgewählt, weshalb währenddessen Bilder von Andreas gezeigt wurden.

      • Michael Heinrich und Benedikt Heinrich an Tenorhorn/Bariton mit dem Bravourstück „Baritone in der Nacht“ von Zdenek Gursky

      • Elke Wunderlich am Gesang mit „Gabriellas Sang“ (in deutscher Sprache) aus dem Film „Wie im Himmel“

      • Burkard Schmitt und Joachim Pfenning mit zweistimmigen Pfeifgesang beim „Dompfaff“ von Ernst Mosch

       Alle Solisten gaben ihr Bestes und begeisterten damit das Publikum. 
Besonders beliebt ist ja bei Blasmusikfreunden der „Böhmische Traum“. Aber er hat jetzt ernsthafte Konkurenz von der „Böhmischen Liebe“ bekommen. Eine wunderschöne Polka mit Gesang von Mathias Rauch, die sich zur neuen Hymne der Blasmusik mausert. 
In Gedenken an Petra Bauer wurde der „Petra-Walzer“ von der KDM gespielt, bei dem Bilder von ihr gezeigt wurden. 
Beide Musiker, und natürlich auch die schon länger verstorbenen aktiven Musiker Erich Berger und Lothar Heinrich, sind immer bei Auftritten der KDM im Herzen mit dabei und werden schon allein durch ihre Lieblingsmusikstücke nie vergessen. 
Manfred Ländner hat das Publikum wieder bestens mit Geschichten und Wissenswerten z. B. zur Kaiserin Sissi (gleichnamiger Marsch) oder zum Zoiglbier („Zoiglpolka“) unterhalten - und ein paar Witze waren zum Glück auch wieder mit dabei. 
Bei „Hoch auf dem gelben Wagen“ und dem „Bozner Bergsteiger Marsch“ hat Michael Winkler am Gesang das Publikum so mitgerissen, dass alle kräftig und begeistert mitgesungen haben. 
Es war wieder eine gelungene Veranstaltung mit begeisterten Blasmusikfreunden - „Gute Nacht“ (Polka zum Abschluss). 


       

      Hier geht es zu den Bildern

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok